C-WELPENTAGEBUCH

_____________________________

13.03.2024

Freude

Am Montag hatte Yssy ihren Ultraschall-Termin bei unserer Tierärztin. Es ist Halbzeit einer möglichen Trächtigkeit und wenn überhaupt ist erst nach 4 Wochen feststellbar, ob wir auf Hundebabys hoffen dürfen.

Yssy zeigt alle Merkmale einer Trächtigkeit, geschwollene Gesäuge-Leiste, ungewöhnliche Anhänglichkeit und große Gelassenheit und Ruhe bei unseren Spaziergängen. Aber das heißt nichts-es könnte auch eine Scheinträchtigkeit sein und unsere Anspannung war riesig.

Beim Ultraschall durften wir dann aber doch in Erfahrung bringen, dass sie trächtig ist. 6 kleine Hündchen durften wir bereits zählen. Es ist keine sichere Aussage, vielleicht sind es auch mehr Welpen. Wir haben uns jedenfalls riesig gefreut.

Jetzt können wir uns innerlich und praktisch auf den Wurf vorbereiten. Am 15.04. ist der errechnete Wurftermin und bis dahin gibt es noch sooo viel Arbeit.

Bei meinem Check der restlichen Welpen-Utensilien habe ich festgestellt, dass der größte Teil kaputt ist und neu angeschafft werden muss. Das Gute ist, dass ich nach zwei voran gegangenen Würfen doch Erfahrungen gesammelt habe und jetzt weiß, was funktioniert und was man besser lässt. Zum Beispiel hatte der Wurf ein Haus aus festem Segeltuch für den Außenstall komplett zerlegt. Hier braucht man beißfeste Materialien.

Gut, dass ich vor dem Wurf noch Urlaub habe. Ich werde versuchen, „vorzuschlafen“ und ausgeruht an die Versorgung der Püppis ranzugehen. Wenn sie erst mal da sind, ist an Schlaf nicht mehr zu denken.

01.04.2024

Trächtigkeit ist anstrengend!


Der Countdown läuft. Noch 14 Tage bis zum Wurftermin. Unsere Yssy ist kugelrund und sieht aus wie ein wandelndes Fass. Wenn Sie mich anschaut, sagt sie mir: “Mama, wie geht das hier aus und wann ist endlich ein Ende?“

Es ist schon sehr beschwerlich. Die kleinen Hündchen kann man jetzt mit der Hand fühlen, sie springen und hüpfen wie verrückt und Yssy springt oft irritiert auf, wenn sie es zu doll treiben. Nachts muss unsere werdende Mutti jetzt oft Pippi und aus dem Gesäuge dröppelt öfters schon Milch.

Heute haben wir die schwere Wurfkiste nach oben gewuchtet. Sie muss noch aufgearbeitet und schick gemacht werden, bevor sie ins Wohnzimmer kann.

Wir können nur noch kleine Spaziergänge machen. Yssy ist schnell erschöpft und dann muss man sie hinter sich herziehen, aber der Hunger wächst von Tag zu Tag. Wir füttern jetzt 4 Mahlzeiten in kleinen Portionen, da sie sonst erbricht, weil der Magen keinen Platz mehr hat.

Wie gehabt steigt mein Adrenalin-Spiegel und die Sorge, ob alles gut geht. Die nächsten Tage müssen wichtige Angelegenheiten hier zu Hause noch erledigt werden, denn wenn die Kleinen da sind, kommen wir hier zu nichts mehr.

UNSERE VERBÄNDE

Wir sind diesen Verbänden angeschlossen: